Wer hat die Pizza erfunden?

    Aus WISSEN-digital.de

    Pizza ThommyWeiss pixelio.jpg
    Waren es die Amerikaner oder doch die Italiener?

    Man geht heute davon aus, dass es keine rein italienische Erfindung und schon gar keine amerikanische Idee war. Der Name PIZZA könnte sich vom Arabischen Wort PITA für Fladen ableiten. Dieses Flachbrot wurde bereits in der Antike gebacken und lässt sich keinem bestimmten Land und keiner Region zuordnen. Die gebackenen Teigfladen waren eine Art „essbarer Teller“, den die Griechen als erste mit Zutaten wie Kräuter und Öl belegten.

    Mit den römischen Eroberungen verbreitete sich diese Urform der Pizza in ganz Europa . Allerdings hatten diese Fladen damals noch nichts mit den wunderbaren Pizzen zu tun, wie sie in Neapel entstanden.

    Die spanischen Seefahrern brachten die Tomate vermutlich um 1500 aus Südamerika nach Europa. Während man im restlichen Europa die Tomate noch als Zierpflanze betrachtete, wurde die Pizza in Neapel mit Tomaten belegt und entwickelte sich zur köstlichen lokalen Spezialität.

    Die Legende der Pizza Margherita

    Sie galt als Arme-Leute-Essen bis zum Besuch von König Umberto und seiner Frau Margherita in Neapel im Jahr 1889. Die Legende besagt, dass Raffaelo Esposito, der lokale Pizzabäcker, beauftragt wurde, für die Majestäten eine Pizza in den Palast zu liefern. Esposito hatte die Idee, die Pizza in den italienischen Nationalfarben rot, weiß und grün zu belegen, nämlich mit Tomaten, Mozzarella und Basilikum, und nannte sie „Margherita“. Dieses schlichte Pizzarezept entwickelte sich zur am häufigsten zubereiteten Pizza der Welt und dient als Grundlage für unzählige Pizzavarianten.

    Anfang des 20. Jahrhunderts verbreiteten die italienischen Auswanderer das Rezept der Pizza nach ganz Europa und in die USA, wo sie einen kulinarischen Siegeszug antrat. Mit dem Einzug von Gefrierschränken in den heimischen Küchen kam die erste Tiefkühlpizza 1957 auf den amerikanischen Markt und kurze Zeit später auch in Europa.

    So begann die Pizza in der Antike und ist heute in allen Tiefkühlregalen in vielfältigen Ausführungen präsent. Am besten jedoch schmeckt die Pizza, wenn sie bei einer möglichst hohen Temperatur von 400 bis 500 Grad für wenige Minuten kurz gebacken wird. In Haushaltsöfen sind meist nur Temperaturen bis 250 Grad möglich. Haben Sie jetzt Lust auf eine duftende Original-Pizza bekommen, gebacken in dem klassischen Pizzaofen, heiß und kross auf den Tisch?

    Copyright Bild: Thommy Weiss / pixelio.de



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. Juni

    1717 Die Freimaurer schließen sich in London erstmals zu einer Großloge zusammen.
    1921 Die Volksabstimmung von Oberschlesien hat sich zugunsten des Verbleibs beim Deutschen Reich ausgesprochen und gegen den Anschluss an Polen. Die Abstimmung war im Versailler Vertrag festgelegt worden.
    1957 Die USA lösen in der Wüste von Nevada die fünfte und schwerste Atomexplosion der Versuchsserie aus. Am gleichen Tag wird bekannt gegeben, dass die USA jetzt in der Lage seien, eine "saubere" H-Bombe herzustellen, die zu 95 % frei von radioaktiver Ausschüttung sei.