Weltwirtschaft

    Aus WISSEN-digital.de

    wirtschaftliche Verknüpfungen von Ländern, Kontinenten oder politischen und nicht politischen Wirtschaftseinheiten, z.B. Europäische Union (EU), OPEC.

    Die Weltwirtschaft gewinnt mit zunehmender Globalisierung an Bedeutung. Merkmale sind der Abbau von Handelshemmnissen, Öffnung der Kapitalmärkte, zunehmender internationaler Wettbewerb, Bildung von großen Konzernen durch Fusionen, in vielen Branchen Bildung von Oligopolen. Besonders die sozialen Folgen für kleinere Betriebe und Lokalwirtschaften sind umstritten. Das rasante Wachstum der Weltwirtschaft schlägt sich in ihren Wachstumsraten nieder, die seit den 60er Jahren die Bruttoinlandsprodukte aller Industrieländer übertreffen.

    Ein wichtiger Grund für diese Entwicklung sind neue Kommunikationstechniken. Nach dem Zweiten Weltkrieg bildeten sich zahlreiche internationale Organisationen und Bündnisse, mit deren Hilfe die Weltwirtschaft gesteuert, koordiniert und gefördert werden sollte. Die wichtigsten Steuerungsinstrumente sind Internationaler Währungsfonds (IWF), Weltbank und Welthandelsorganisation (WTO). Siehe auch Konvertibiliät und GATT.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.