Wehrdienst

    Aus WISSEN-digital.de

    der auf Grund der Wehrpflicht zu leistende oder freiwillige Dienst junger Männer an der Waffe. In Deutschland besteht ein verpflichtender, befristeter Grundwehrdienst sowie ein unbefristeter Wehrdienst im Verteidigungsfall (Artikel 12a GG). Wehrdienst kann aus Gewissensgründen verweigert werden (Wehrdienstverweigerung); dann muss jedoch ein Ersatzdienst (Zivildienst) abgeleistet werden. Nicht zum Wehrdienst eingezogen werden Mitglieder der Polizei und des Bundesgrenzschutzes, wegen bestimmter Delikte Vorbestrafte sowie Schwerbehinderte.

    Ende 2001 billigte der Bundesrat das Gesetz zur Neuausrichtung der Bundeswehr, in dessen Rahmen auch der Grundwehrdienst von zehn auf neun Monate verkürzt wurde.

    Seit dem 1. Juli 2011 wurde die Wehrpflicht in Deutschland abgeschafft, es besteht weiterhin die Möglichkeit, den Wehrdienst freiwillig zu leisten.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.