Walter Ziesemer

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Germanist; * 7. Juni 1882, † 14. September 1951

    In Löbau geboren, gehörte Ziesemer zu den Schülern der führenden Fachgelehrten seiner Zeit, wie Erich Schmidt, Gustav Roethe, Andreas Heusler. Seit 1911 war er in der Albertina in Königsberg habilitiert, bis 1945 hat er an ihr gelehrt, zuletzt als Inhaber des germanistischen Lehrstuhls. Seine wissenschaftliche Tätigkeit setzte mit der Arbeit an der Literatur der Ordenszeit ein, ihr war auch seine letzte Publikation gewidmet. Dazwischen liegt Ziesemers Beschäftigung mit Simon Dach und Johann Georg Hamann. 1924 erschien die erste Gesamtausgabe der Werke Dachs, veranlasst von der Königsberger Gelehrten Gesellschaft. Der Krieg verhinderte die abschließende Ausgabe der Briefe Hamanns, von der zwei Bände bereits ausgedruckt waren.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.