Waldemar von Knoeringen

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Politiker; * 6. Oktober 1906, † 2. Juli 1971

    Während der Weimarer Republik war von Knoeringen im Arbeiterbildungsdienst tätig. Nach der nationalsozialistischen Machtergreifung emigrierte er nach England. Auch dort arbeitete er im Bildungsbereich. Er versuchte, kriegsgefangene Deutsche zu Demokraten umzuerziehen. Gleich nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte er nach Deutschland zurück und wurde 1947 Landesvorsitzender der SPD in Bayern. Dieses Amt hatte er sechzehn Jahre lang inne. Der "rote Baron" (laut "Der Spiegel") arbeitete am Godesberger Programm der SPD mit, das den politischen Kurs der Partei in den nächsten Jahren festlegte.

    Von Knoeringen war ein engagierter Demokrat, der besonderes Gewicht auf die Bildungsarbeit legte. 1948 gründete er in Kochel die Georg-von-Vollmar-Schule.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.