Waldeidechse

    Aus WISSEN-digital.de

    Die Waldeidechse wird auch Mooreidechse oder Bergeidechse genannt und gehört zur Familie der Eidechsen (Lacertidae).

    Systematik
    Klasse: Kriechtiere (Reptilia)
    Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
    Unterordnung: Echsen (Sauria)
    Familie: Eidechsen (Lacertidae)
    Art: Waldeidechse
    Wissenschaftlicher Name
    Zootoca vivipara

    Beschreibung

    Sie kann bis zu 18 Zentimeter lang werden, wobei der kräftig gebaute Schwanz ungefähr zwei Drittel der Gesamtlänge einnimmt.

    Die Rückenschuppen der Waldeidechse sind verhältnismäßig klein und in Brauntönen gefärbt, während die Bauchschuppen größer und beim Weibchen gelblich, beim Männchen intensiv gelb bis tiefrot gefärbt sind. Das Weibchen hat einen dunklen Streifen am Rücken und zwei dunkle Streifen an den Seiten. Beim Männchen fehlt der Rückenstreifen meist ganz.

    Fortpflanzung

    Wie der Name vivipara schon sagt, ist die Waldeidechse lebend gebärend. Die befruchteten Eier werden vom Weibchen bis zur Schlupfreife ausgetragen. Bei der Geburt platzen die dünnen Eischalen und die Jungtiere sind von Geburt an völlig selbständig. Je Gelege kommen zwischen drei und elf Jungtiere zur Welt.

    Sonstiges

    2006 wurde die Waldeidechse zum Reptil des Jahres gewählt.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.