Waffengesetz

    Aus WISSEN-digital.de

    regelt den Umgang mit Waffen oder Munition unter Berücksichtigung der Belange der öffentlichen Sicherheit und Ordnung (vgl. § 1 Abs. 1 WaffG). Das Gesetz zur Neuregelung des Waffenrechts (WaffRNeuRegG) vom 11. Oktober 2002 trat am 1. April 2003 in Kraft. Durch dieses Gesetz steigt z.B. die Altersgrenze für den Erwerb und Besitz von großkalibrigen Schusswaffen von 18 auf 21 Jahre. Zudem benötigen Personen unter 25 Jahren ein amts-, fachärztliches oder fachpsychologisches Zeugnis über die mentale Eignung zum Waffenbesitz. Weitere grundsätzliche Voraussetzungen sind Zuverlässigkeit, persönliche Eignung und Sachkunde sowie für den privaten Waffenerwerb und -besitz das Vorliegen eines waffenrechtlichen Bedürfnisses. Für Schreckschuss-, Reizstoff- oder Signalwaffen muss bei der zuständigen Behörde der "kleine Waffenschein" beantragt werden. Zudem sind Elektroschockgeräte, Butterflymesser, bestimmte Spring- und Faustmesser sowie Wurfsterne verboten.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. August

    1818 Jean-Baptiste Bernadotte, der ehemalige Marschall Napoleons, wird als Karl XIV. Johann König von Schweden.
    1891 Die Telegrafenverbindung zwischen Berlin und München wird fertiggestellt.
    1945 Die UdSSR ratifiziert das UNO-Statut.