Vers

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch)

    1. rhythmisches Glied einer Dichtung in gebundener Sprache (besonders Gedicht). Der Abschluss des Verses erfolgt durch das Zeilenende oder den Reim. Die bestimmende Form ist das Versmaß oder Metrum, die entsprechende Lehre heißt daher Metrik. Die kleinste rhythmische Einheit bildet der Versfuß (Anapäst, Jambus, Trochäus, Daktylus). Zum Versschmuck zählen Reim, Stabreim und Assonanz. Die einzelnen Verse bilden eine Strophe. In der modernen Dichtung findet man meist freie Rhythmen.
    1. kleiner Abschnitt in der Bibel.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Oktober

    1414 König Siegmund garantiert dem Theologen Jan Hus, der die Rückkehr zur Armut der Urkirche fordert, freies Geleit für das Konstanzer Konzil. Trotzdem wird Hus in Konstanz als Ketzer verurteilt.
    1817 Auf der Wartburg treffen sich etwa 600 deutsche Studenten zum Gedenken an den Sieg in der Völkerschlacht bei Leipzig; das Wartburgfest wird zu einer Demonstration für Freiheit und Einheit.
    1938 Arabische Freischärler besetzen die Altstadt von Jerusalem, darunter auch die heiligen Stätten.