Verbundkonstruktion

    Aus WISSEN-digital.de

    eine Tragkonstruktion aus Stahlträgern und Stahlbeton, die so zusammengefügt und verbunden sind, dass sich ihre unterschiedlichen Eigenschaften (Druck- und Zugfestigkeit) in der Konstruktion vorteilhaft ergänzen. Durch Verbundmittel, wie Nocken, Dübel oder Bügel, die auf die Stahlträger aufgeschweißt werden, entsteht ein kraftschlüssiger Verbund zwischen Stahlträger und Beton. Durch die Verstärkung der Druckzone mit Beton kann bei derartigen Verbundkonstruktionen Stahl eingespart werden. Bei Stahlskelettbauten werden die Decken, um eine Verbundwirkung zu erzielen, monolithisch hergestellt. Bei Montagedecken ist der Verbund nur durch einen hohen Ortbetonanteil zu erreichen. Stahlbetonkonstruktionen sind im engeren Sinn ebenfalls Verbundkonstruktionen.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Oktober

    1414 König Siegmund garantiert dem Theologen Jan Hus, der die Rückkehr zur Armut der Urkirche fordert, freies Geleit für das Konstanzer Konzil. Trotzdem wird Hus in Konstanz als Ketzer verurteilt.
    1817 Auf der Wartburg treffen sich etwa 600 deutsche Studenten zum Gedenken an den Sieg in der Völkerschlacht bei Leipzig; das Wartburgfest wird zu einer Demonstration für Freiheit und Einheit.
    1938 Arabische Freischärler besetzen die Altstadt von Jerusalem, darunter auch die heiligen Stätten.