Verbundkonstruktion

    Aus WISSEN-digital.de

    eine Tragkonstruktion aus Stahlträgern und Stahlbeton, die so zusammengefügt und verbunden sind, dass sich ihre unterschiedlichen Eigenschaften (Druck- und Zugfestigkeit) in der Konstruktion vorteilhaft ergänzen. Durch Verbundmittel, wie Nocken, Dübel oder Bügel, die auf die Stahlträger aufgeschweißt werden, entsteht ein kraftschlüssiger Verbund zwischen Stahlträger und Beton. Durch die Verstärkung der Druckzone mit Beton kann bei derartigen Verbundkonstruktionen Stahl eingespart werden. Bei Stahlskelettbauten werden die Decken, um eine Verbundwirkung zu erzielen, monolithisch hergestellt. Bei Montagedecken ist der Verbund nur durch einen hohen Ortbetonanteil zu erreichen. Stahlbetonkonstruktionen sind im engeren Sinn ebenfalls Verbundkonstruktionen.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.