Venus-Raumsonde

    Aus WISSEN-digital.de

    Typ einer sowjetischen automatischen Instrumentensonde (russisch "Venera"), der zur Erforschung der Venus eingesetzt wurde.

    Die Venus-Raumsonde I startete im Februar 1961, passierte die Venus und setzte ihren Flug auf der Flugbahn um die Sonne fort; die Venus-Raumsonde II, gestartet am 12. November 1966, passierte die Venus am 27. Februar 1966 in 224 000 km Entfernung. Die Venus-Raumsonde III startete am 16. November 1965 und erreichte mit nur einer Flugbahnkorrektur (26. Dezember 1965) den Planenten am 1. März 1966 (harte Landung). Dies war die erste Landung eines irdischen Flugkörpers auf einem anderen Planeten.

    Danach erreichten noch weitere Venus-Raumsonden den Planeten und übermittelten wertvolle Daten über die dortigen Bedingungen an die Erde. Die letzte Sonde, Venus 16, startete 1983.

    Die russische Raumfahrtbehörde plant eine weitere Venussonde, die Venera D, die frühestens 2013 starten könnte und auf der Nachtseite der Venus landen soll.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.