Venus-Raumsonde

    Aus WISSEN-digital.de

    Typ einer sowjetischen automatischen Instrumentensonde (russisch "Venera"), der zur Erforschung der Venus eingesetzt wurde.

    Die Venus-Raumsonde I startete im Februar 1961, passierte die Venus und setzte ihren Flug auf der Flugbahn um die Sonne fort; die Venus-Raumsonde II, gestartet am 12. November 1966, passierte die Venus am 27. Februar 1966 in 224 000 km Entfernung. Die Venus-Raumsonde III startete am 16. November 1965 und erreichte mit nur einer Flugbahnkorrektur (26. Dezember 1965) den Planenten am 1. März 1966 (harte Landung). Dies war die erste Landung eines irdischen Flugkörpers auf einem anderen Planeten.

    Danach erreichten noch weitere Venus-Raumsonden den Planeten und übermittelten wertvolle Daten über die dortigen Bedingungen an die Erde. Die letzte Sonde, Venus 16, startete 1983.

    Die russische Raumfahrtbehörde plant eine weitere Venussonde, die Venera D, die frühestens 2013 starten könnte und auf der Nachtseite der Venus landen soll.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Oktober

    1781 Kapitulation der Briten vor nordamerikanischen Truppen bei Yorktown.
    1913 Das deutsche Marineluftschiff L II stürzt bei einem Übungsflug in der Nähe Berlins ab. 28 Insassen kommen ums Leben.
    1945 In Stuttgart wird der "Permanente Rat der deutschen Ministerpräsidenten der amerikanischen Besatzungszone" gegründet.