Uwe Tellkamp

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller; * 1968 in Dresden

    Uwe Tellkamp leistete seinen Wehrdienst als Panzerkommandant in der NVA. Wegen "politischer Diversantentätigkeit" - er hatte Anfang Oktober 1989 den Befehl verweigert, gegen Demonstranten einzugreifen, unter denen sich auch sein Bruder befand - wurde ihm sein Studienplatz für Medizin entzogen und er wurde in ein Strafbataillon versetzt. Während der Wende wurde Tellkamp inhaftiert und konnte daher erst später sein Medizinstudium in Leipzig, New York und Dresden ableisten. Heute lebt er als Arzt und Schriftsteller in München.

    Sein erstes Gedicht verfasste er 1985, die erste Veröffentlichung erfolgte 1987 in der Zeitschrift Eulenspiegel. Obwohl er sowohl Prosa als auch Lyrik schreibt, fehlte ihm lange Jahre die Zeit für das Verfassen größere Textzusammenhänge. Sein erster Roman "Der Hecht, die Träume und das Portugiesische Café" erschien 2000.

    Tellkamp wurde unter anderem mit dem 2. Förderpreis zum Meraner Lyrikpreis (2002), dem Sächsischen Staatsstipendium für Literatur (2002), dem Förderpreis beim Christiane-Lavant-Lyrikpreis (2003), dem Dresdner Lyrikpreis (2004) und dem Ingeborg-Bachmann-Preis (2004) ausgezeichnet.

    Werke: "Der Hecht, die Träume und das Portugiesische Café" (Roman, 2000), "Der Schlaf in den Uhren" (Lyrische Erzählung) u.a.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Oktober

    1414 König Siegmund garantiert dem Theologen Jan Hus, der die Rückkehr zur Armut der Urkirche fordert, freies Geleit für das Konstanzer Konzil. Trotzdem wird Hus in Konstanz als Ketzer verurteilt.
    1817 Auf der Wartburg treffen sich etwa 600 deutsche Studenten zum Gedenken an den Sieg in der Völkerschlacht bei Leipzig; das Wartburgfest wird zu einer Demonstration für Freiheit und Einheit.
    1938 Arabische Freischärler besetzen die Altstadt von Jerusalem, darunter auch die heiligen Stätten.