Umberto I. (Italien)

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer König; * 14. März 1844 in Turin, † 29. Juli 1900 in Monza

    Umberto I. war ab 1878 König von Italien. Der Sohn von Viktor Emanuel II. regierte konstitutionell. 1882 schloss er mit dem Deutschen Reich und Österreich-Ungarn den Dreibund gegen Frankreich. Seine Kolonialpolitik in Äthiopien scheiterte 1896 mit der Niederlage der italienischen Truppen; die liberale italienische Regierung wurde in der Folge gestürzt. Vier Jahre später wurde Umberto I. von einem Anarchisten ermordet.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Oktober

    1314 Doppelte Königswahl in Frankfurt: Friedrich der Schöne, Herzog von Österreich, und der bayerische Herzog Ludwig streiten sich um die Krone des Deutschen Reichs.
    1827 In der Seeschlacht von Navarino verliert das Osmanenreich die Seeherrschaft in der Ägäis; für die Griechen wird der Weg in die Unabhängigkeit frei.
    1842 Die tragische Oper "Rienzi" von Richard Wagner wird in Dresden uraufgeführt.