Tutanchamun

    Aus WISSEN-digital.de

    ägyptischer Pharao; * um 1355 v.Chr. , † um 1324 v.Chr.

    Die goldene Totenmaske von Tutenchamun

    (ägyptisch "Vollkommen an Leben ist Amun") alias: Tut-ench-Amun; König der 18. Dynastie, Regierungszeit vermutlich 1347-1339 v.Chr.

    Er war mit der Tochter von Amenophis IV. (Echnaton) verheiratet; gab den Sonnen(Aton-)kult seines Schwiegervaters und seinen ursprünglichen Namen Tut-ench-aton auf.

    Sein fast unberührtes Grab enthielt den bisher vollständigsten altägyptischen Grabfund: 1922 in der Gebirgs-Nekropole westlich von Theben ("Tal der Könige") von Lord Carnarvon und Howard Carter entdeckt und ausgegraben (vergoldete Särge mit Totenmasken, Thronsessel, Prunkwagen, Möbel, Gebrauchsgegenstände und Nahrung für das Leben im Totenreich), aufschlussreich für Lebensweise und Totenkult. Heute im Nationalmuseum in Kairo. Die Leiche Tutanchamuns befindet sich wieder in der Grabkammer bei Theben.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.