Trofim Denissowitsch Lyssenko

    Aus WISSEN-digital.de

    sowjetischer Agrarbiologe und Agronom; * 29. September 1898 in Karlowka bei Poltawa, † 20. November 1976 in Moskau

    Lyssenko, ein Bauernsohn aus dem ukrainischen Dorf Karlowka bei Poltawa, entwickelte unter dem Einfluss Stalins seine dialektisch-materialistische Vererbungslehre, nach der auch erworbene, angelernte Eigenschaften sich auf die Nachkommen weitervererben. Die Verbreitung seiner heute widerlegten Theorie wurde von Stalin und auch von Chruschtschow gefördert. Außerdem entdeckte Lyssenko die Vernalisation (Methode der Umwandlung von Winterweizen in Sommerweizen).

    1965, nach Chruschtschows Sturz, verlor Lyssenko den Chefposten im Genetischen Institut der Moskauer Akademie der Wissenschaften. Lyssenko, achtfach mit dem Lenin-Orden dekoriert, starb am 20. November 1976 in Moskau.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.