Totenbestattung

    Aus WISSEN-digital.de

    Bestattung eines Leichnams einschließlich der damit verbundenen Bräuche, die je nach kulturellem oder religiösem Hintergrund einer Gesellschaft variieren. Zu den häufigsten Formen zählen die Erdbestattung (mit oder ohne Sarg), die Seebestattung und die Feuerbestattung. Historisch sind vor allem die etruskischen Kammergräber sowie die ägyptischen Felsgräber und Pyramiden bedeutend. Die Wichtigkeit der Toten in diesen historischen Grabanlagen lässt sich von den Beigaben (Gold, Speisen etc.) ablesen.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.