Totalitarismus

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch)

    Unter dem Begriff des Totalitarismus versteht man eine politische Herrschaftsform, die alle Lebensbereiche erfassen und unter weit reichender Einschränkung der Grund- und Freiheitsrechte des Einzelnen und der kleineren gesellschaftlichen Einheiten eine Gleichschaltung aller Gesellschaftsbereiche verwirklichen will. Dieser Totalitätsanspruch steht im unauflösbaren Widerspruch zum demokratischen System, denn die Grund- und Freiheitsrechte, für die Demokratie die Eckpfeiler des Systems, werden nicht eingehalten und respektiert. Der Totalitarismus rechtfertigt sich selbst mit der These, uneingeschränkte Staatsgewalt sei auf Grund bestimmter Sicherheitslagen für die Existenz der Gruppe erforderlich.

    Der Totalitarismus ist eine "moderne" Erscheinung industrieller Massengesellschaften, eine Herrschaftsform, die sich unter Mithilfe von moderner Technologie, fundamentaler Ideologie, scheindemokratischen Strukturen und einer monopolistischen Staatspartei vollziehen kann.

    Der Nationalsozialismus, der Faschismus und der Kommunismus (v.a. der Stalinismus) werden als Erscheinungen unter den Begriff des Totalitarismus subsumiert.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Oktober

    1414 König Siegmund garantiert dem Theologen Jan Hus, der die Rückkehr zur Armut der Urkirche fordert, freies Geleit für das Konstanzer Konzil. Trotzdem wird Hus in Konstanz als Ketzer verurteilt.
    1817 Auf der Wartburg treffen sich etwa 600 deutsche Studenten zum Gedenken an den Sieg in der Völkerschlacht bei Leipzig; das Wartburgfest wird zu einer Demonstration für Freiheit und Einheit.
    1938 Arabische Freischärler besetzen die Altstadt von Jerusalem, darunter auch die heiligen Stätten.