Tomi Ungerer

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Karikaturist; * 28. November 1931 in Straßburg

    Künstler Tomi Ungerer

    alias: Jean Thomas Ungerer; Ungerer ging 1957 nach New York, wo er für renommierte Zeitschriften wie "Life" und "Esquire", aber auch für die Zeitung "New York Times" arbeitete. Schnell verschaffte er sich Ansehen durch seine gesellschaftskritischen Karikaturen. Seine besondere Begabung lag aber auf dem Gebiet des Kinderbuchs (siehe auch Bilderbuch). 1975 erschien "Das große Kinderliederbuch", mit zahlreichen Illustrationen des Künstlers.

    Ungerer wurde 1990 der Orden der französischen Ehrenlegion und 1993 das Bundesverdienstkreuz für seine Bemühungen um die deutsch-französischen Kulturbeziehungen verliehen; 1998 erhielt er den Hans-Christian-Andersen-Preis für seine Kinderbücher. In Straßburg eröffnete 2001 das Tomi-Ungerer-Museum.

    Weitere Werke: "Der Hut" (1970), "Das liederliche Liederbuch" (1994) u.a.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.