Tom Burns

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Berufsboxer; * 17. Juni 1881, † 10. Mai 1955

    Burns boxte in einer Zeit, in der die Kämpfe noch nicht auf maximal 15 Runden beschränkt waren. Als er am 23. Februar 1906 den Titel eines Schwergewichtsweltmeisters gegen Marvin Hart gewann, musste er bis zu seinem Punktsieg 20 Runden durchstehen. Burns wurde weniger durch seine vielen Kämpfe als vielmehr durch jenen einen Fight bekannt, zu dem er nicht antreten wollte. Er flüchtete (was wörtlich zu nehmen ist) rund um die Welt vor Jack Johnson, dem er sich schließlich am 26. Dezember 1908 in Australien stellen musste. Johnson war Burns derart überlegen, dass schließlich die Polizei den Kampf stoppen musste. Nach seinem Abschied vom aktiven Boxsport wurde Tom Burns Laienpriester.

    Seine Bilanz: 60 Kämpfe, davon 36 durch K.o. und 10 nach Punkten gewonnen, 4 nach Punkten und einen durch K.o. verloren, 8-mal unentschieden und einmal ohne Entscheidung.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Oktober

    1314 Doppelte Königswahl in Frankfurt: Friedrich der Schöne, Herzog von Österreich, und der bayerische Herzog Ludwig streiten sich um die Krone des Deutschen Reichs.
    1827 In der Seeschlacht von Navarino verliert das Osmanenreich die Seeherrschaft in der Ägäis; für die Griechen wird der Weg in die Unabhängigkeit frei.
    1842 Die tragische Oper "Rienzi" von Richard Wagner wird in Dresden uraufgeführt.