Therese Giehse

    Aus WISSEN-digital.de

    deutsche Schauspielerin; * 6. März 1898 in München, † 3. März 1975 in München

    bekannte Brechtinterpretin und eine der bedeutendsten Volksschauspielerinnen des deutschsprachigen Theaters. Von 1929 bis 1933 Mitglied der Münchner Kammerspiele, wo sie bei den Proben zur Dreigroschenoper die Bekanntschaft B. Brechts machte. Dieser ließ sich von ihren Interpretationen in seiner eigenen Arbeit beeinflussen. 1933 gründete Therese Giehse zusammen mit Erika und Klaus Mann das Kabarett "Die Pfeffermühle", musste aber wenig später in die Schweiz emigrieren, wo sie am Zürcher Schauspielhaus spielte. Von 1949 bis 1952 war sie Mitglied des Brecht-Ensembles in Berlin, ab 1953 wieder an den Münchner Kammerspielen. Sie spielte unter anderem die Mutter Wolffen in G. Hauptmanns "Biberpelz", die Frau Peachum in Brechts "Dreigroschenoper" und die Mutter Courage in Brechts gleichnamigem Theaterstück. 1973 erschien ihre Autobiografie "Ich hab nichts zum Sagen".



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Oktober

    1892 Emin Pascha, deutscher Arzt und Abenteurer, Gouverneur der ägyptischen Provinz Äquatorial-Afrika, dann im Dienst der deutschen Regierung in Ostafrika, wird im belgischen Kongo ermordet.
    1923 Der Hamburger Aufstand, wahrscheinlich von der KPD initiiert, scheitert unter beträchtlichen Verlusten in der Zivilbevölkerung.
    1927 Aufführung des ersten Tonfilms "The Jazz Singer" mit Al Jolson.