Thekla von Ikonium

    Aus WISSEN-digital.de

    Märtyrerin; * lebte im 1. Jh. in Ikonium (heute: Konya, Türkei)

    Heilige; Thekla wurde von Paulus zum Glauben bekehrt. Für ihre religiöse Überzeugung sollte sie hingerichtet werden, aber ein doppeltes Wunder führte zu ihrer Errettung: Regen löschte das Feuer, mit dem sie verbrannt werden sollte, und ein Erdbeben vertrieb die Wachen und Schaulustigen. Thekla konnte nach Antiochia entkommen, wurde dort aber der Sage nach wieder Opfer der Christenverfolgung. Weil sie wegen ihres Glaubens ein Heiratsangebot ablehnte, wurde sie wilden Tieren zum Fraß vorgeworfen. Doch weder die Tiere noch ein erneuter Versuch, die Heilige zu verbrennen, konnten Thekla etwas anhaben. Sie wurde freigelassen und baute im Auftrag des Apostels Paulus in ihrer Heimatstadt Ikonium eine christliche Gemeinde auf. Obwohl sie im hohen Alter eines natürlichen Todes starb, gilt sie als Märtyrerin.

    Thekla ist Patronin der Sterbenden. Sie wird für die Genesung und gegen diverse Krankheiten sowie gegen Feuer angerufen.

    Fest: 23. September.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. Oktober

    1648 Der Westfälische Friede beendet den Dreißigjährigen Krieg.
    1795 Mit der dritten polnischen Teilung (zwischen Preußen und Russland) geht die Geschichte der Königlichen Republik Polen zu Ende.
    1885 Die österreichische Operette "Der Zigeunerbaron" von Johann Strauß wird in Wien uraufgeführt.