Tetanie

    Aus WISSEN-digital.de

    Neigung zu Muskelkrämpfen, die besonders in den Waden und Händen auftreten, aber auch den Magen, die Gallenblase und selbst den Herzmuskel einbeziehen können, so dass Erkrankungen dieser Organe vorgetäuscht werden. Beim voll ausgebildeten Krankheitsbild greifen die Krämpfe auf den gesamten Körper über, so dass der Zustand einem Anfall bei Epilepsie ähnelt. Leichte Formen äußern sich nur durch Kribbeln oder Kältegefühl (Parästhesien) in den Gliedmaßen, Kopfschmerzen und Bauchkrämpfen während der Regelblutung. Anfälle von Tetanie können bei jedem Menschen durch zu heftige Atmung ausgelöst werden (Hyperventilation). Ursache der Tetanie ist eine zu niedrige Konzentration von Kalzium oder Magnesium im Blut. Diese tritt anfallsweise aus unbekannten Gründen, bei Vitaminmangel oder durch Schädigung der Nebenschilddrüsen auf.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.