Tataren

    Aus WISSEN-digital.de

    europäische Bezeichnung für die Völker türkischer Abstammung, die im 13. Jh. in den osteuropäischen Teil Russlands sowie in den Ural, die Krim (siehe Krimtataren), Westsibirien und Kasachstan einfielen. Ihre ursprüngliche Heimat befand sich vermutlich in Ostzentralasien oder Zentralsibirien. Im Zuge der Eroberung durch die Mongolen zu Beginn des 13. Jh.s. vermischten sich die mongolischen und türkischen Völker und bildeten zusammen das Kiptschak-Reich (Goldene Horde). Das einheitliche Reich bestand bis zum 15. Jh., als es in unabhängigen Khanate zerfiel, die dann im Laufe des 16. Jh.s. von den russischen Zaren erobert und von Russland einverleibt wurden. Seit 1992 ist Tatarstan eine autonome Teilrepublik der russischen Föderation.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. Oktober

    1648 Der Westfälische Friede beendet den Dreißigjährigen Krieg.
    1795 Mit der dritten polnischen Teilung (zwischen Preußen und Russland) geht die Geschichte der Königlichen Republik Polen zu Ende.
    1885 Die österreichische Operette "Der Zigeunerbaron" von Johann Strauß wird in Wien uraufgeführt.