Takelung

    Aus WISSEN-digital.de

    (niederländisch-französisch) auch: Takelage, Takelwerk;

    Sammelbezeichnung für alle Teile, die bei Segelschiffen der Umsetzung von Wind in Bewegungsenergie dienen: Masten, Stengen, Tauwerk, Segel und Ketten. Takeln bedeutet, ein Segelschiff startklar zu machen.

    Die Kombination von Rah- und Schratsegel ergibt viele Unterscheidungsmöglichkeiten. Je nach Takelung unterscheidet man unter anderem die Schiffstypen: Vollschiff, Bark und Brigg. Ein Boot mit nur einem Großsegel heißt Kat (z.B. Laser). Slups sind Einmaster mit einem Vorsegel und einem Großsegel. Für eine Kutterbesegelung müssen mehrere Vorsegel vorhanden sein. Zweimaster, deren Großmast länger ist als der Besanmast, heißen entweder Ketsch oder Yawl. Ein weiterer Schiffstyp ist der Schoner.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. August

    1774 Uraufführung der Tragödie "Clavigo" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1775 Der britische König erklärt alle Amerikaner, die nicht bedingungslos die Oberhoheit der Krone (und ihre Steuerforderungen) akzeptieren, zu Rebellen. Das Verdikt des Königs wird zum Signal für den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.
    1866 Durch den Frieden von Wien gewinnt Preußen gegen Österreich die Führungsrolle in Deutschland.