Tabellenkalkulation

    Aus WISSEN-digital.de

    ein Programm, welches mit zwei- oder mehrdimensionalen Tabellen arbeitet. Es ermöglicht die Berechnung einzelner Zahlenwerte, von der einfachen Rechenaufgabe bis zur komplexen Kalkulation. Basis sind tabellarisch erfasste Daten oder Formeln, die diese Daten miteinander verknüpfen.

    Tabellenkalkulationen haben den Vorteil, dass ein und dieselbe Rechenoperation mit schnell austauschbaren Zahlen durchgeführt werden kann und sich somit die Vergleichbarkeit von Ergebnissen bei unterschiedlichen Parametern ergibt. Nach der Eingabe neuer Daten werden die Ergebnisse anhand der zu verwendenden Formeln automatisch neu berechnet. Anwendungsbeispiele für Tabellenkalkulationen sind etwa Finanzplanung, Kassenbuch, Lagerverwaltung, Kostenrechnung, statistische Erhebungen, Reisekostenabrechnungen etc.

    Bekannte und weit verbreitete Tabellenkalkulationsprogramme sind MS Excel und Lotus 1-2-3.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.