Szintigraphie

    Aus WISSEN-digital.de

    eine einfache, verhältnismäßig billige und den Patienten nicht belastende Form der Diagnostik, die tiefe Einblicke in die Form, Größe und Funktion innerer Organe vermittelt. Man bringt ein schwach oder nur kurze Zeit strahlendes, im Atomreaktor hergestelltes Radio-Isotop (Nuklid) in eine chemische Verbindung, die vom untersuchten Organ festgehalten wird (so spaltet die Schilddrüse bestimmte Jodverbindungen, die Prostata und ihre Tumoren Phosphat, die Leber speichert mit Radio-Jod "markiertes Bengalrosa" usw.) und injiziert diese Verbindungen. Da die Methode seit Jahren eingesetzt wird, sind für alle Organe spezielle Möglichkeiten zur szintigraphischen Darstellung bekannt. Das Wort Szintigraphie kommt vom lateinischen Wort für Funke, weil man zunächst das Aufblitzen strahlenempfindlicher Stoffe zum Strahlennachweis benutzte.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.