Sven Hedin

    Aus WISSEN-digital.de

    schwedischer Asienforscher; * 19. Februar 1865 in Stockholm, † 26. November 1952 in Stockhom

    Sven Hedin unternahm mit 21 Jahren seine erste Forschungsreise nach Persien. Ihr folgten zahlreiche Expeditionen, vor allem in die noch weitgehend unbekannten Gebiete Zentralasiens. Seinen Namen trägt das "Hedin-Gebirge", der Transhimalaja, den er nicht weniger als achtmal überquerte. Er war als erster Forscher an den Quellen des Indus und des Brahmaputra, an den Ufern des Lop Nor-Sees und in den Ruinen der Stadt Lou-Ian. Auch in Tibet hat Hedin große Gebiete der geografischen und völkerkundlichen Wissenschaft erschlossen. Zusammen mit deutschen, schwedischen und chinesischen Gelehrten unternahm er 1927 bis 1935 eine Forschungsreise in die Wüste Gobi und in andere Gebiete Mittelasiens. Hedin arbeitete als Geograf, Kartograf, Völkerkundler, Archäologe und Meteorologe.

    Hauptwerk: "Mein Leben als Entdecker".



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. August

    1493 Maximilian I., der "letzte Ritter", wird Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.
    1915 Das deutsche U-Boot "U24" versenkt das Passagierschiff "Arabic". Etwa 50 Menschen kommen ums Leben. Gleichzeitig wird "U27" von einem unter amerikanischer Flagge fahrenden britischen Kriegsschiff beschossen und die Überlebenden gegen jede Regel des Seekriegs ermordet. Diese Ereignisse führen zum Ende des begrenzten U-Boot-Krieges gegen England.
    1936 In Moskau beginnen die ersten Schauprozesse gegen die antistalinistische Opposition.