Stephan I. der Heilige (Ungarn)

    Aus WISSEN-digital.de

    ungarischer König; * um 975 , † 15. August 1038 in Esztergom

    auch: István I.;

    Heiliger; Stephan I. wurde am Weihnachtstag des Jahres 1000 mit der Stephanskrone gekrönt. Der Legende nach hatte Stephan die Krone von Papst Silvester II. geschenkt bekommen. Der Schwager Kaiser Heinrichs II. - er war verheiratet mit Heinrichs Schwester Gisela - betrieb die Christianisierung Ungarns. Unter seiner Herrschaft kam es zum Aufbau eines Einheitsstaates nach dem Muster des Frankenreiches. Stephan errichtete zwei Erzbistümer.

    1083 wurde der König heilig gesprochen. Er ist heute Nationalheiliger des ungarischen Volkes und Patron von Ungarn.

    Fest: 16. August. In Ungarn ist der 20. August, der Tag seines Begräbnisses, sein Festtag. Der Auffindung seiner rechten Hand wird in Ungarn am 30. Mai gedacht.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Oktober

    1314 Doppelte Königswahl in Frankfurt: Friedrich der Schöne, Herzog von Österreich, und der bayerische Herzog Ludwig streiten sich um die Krone des Deutschen Reichs.
    1827 In der Seeschlacht von Navarino verliert das Osmanenreich die Seeherrschaft in der Ägäis; für die Griechen wird der Weg in die Unabhängigkeit frei.
    1842 Die tragische Oper "Rienzi" von Richard Wagner wird in Dresden uraufgeführt.