Stephan I. der Heilige (Ungarn)

    Aus WISSEN-digital.de

    ungarischer König; * um 975 , † 15. August 1038 in Esztergom

    auch: István I.;

    Heiliger; Stephan I. wurde am Weihnachtstag des Jahres 1000 mit der Stephanskrone gekrönt. Der Legende nach hatte Stephan die Krone von Papst Silvester II. geschenkt bekommen. Der Schwager Kaiser Heinrichs II. - er war verheiratet mit Heinrichs Schwester Gisela - betrieb die Christianisierung Ungarns. Unter seiner Herrschaft kam es zum Aufbau eines Einheitsstaates nach dem Muster des Frankenreiches. Stephan errichtete zwei Erzbistümer.

    1083 wurde der König heilig gesprochen. Er ist heute Nationalheiliger des ungarischen Volkes und Patron von Ungarn.

    Fest: 16. August. In Ungarn ist der 20. August, der Tag seines Begräbnisses, sein Festtag. Der Auffindung seiner rechten Hand wird in Ungarn am 30. Mai gedacht.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. August

    1493 Maximilian I., der "letzte Ritter", wird Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.
    1915 Das deutsche U-Boot "U24" versenkt das Passagierschiff "Arabic". Etwa 50 Menschen kommen ums Leben. Gleichzeitig wird "U27" von einem unter amerikanischer Flagge fahrenden britischen Kriegsschiff beschossen und die Überlebenden gegen jede Regel des Seekriegs ermordet. Diese Ereignisse führen zum Ende des begrenzten U-Boot-Krieges gegen England.
    1936 In Moskau beginnen die ersten Schauprozesse gegen die antistalinistische Opposition.