Steinbock (Astronomie)

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch: capricornus)

    1. Sternbild am südlichen Himmel; die Sonne durchläuft das Sternbild Steinbock auf ihrer scheinbaren jährlichen Bewegungsbahn in der Zeit von Ende Januar bis Mitte Februar. Der Steinbock gehört zu den zwölf Tierkreissternbildern und ist vor allem im Spätsommer und Frühherbst zu beobachten.
    1. Sternzeichen; orientiert an den Gestirnsverhältnissen von vor rund 2 000 Jahren, dauert die Zeitperiode des Sternzeichens Steinbock vom 22. Dezember bis zum 21. Januar. Der Steinbock gehört wie der Stier und die Jungfrau zu den Erdzeichen und wird vom Planeten Saturn regiert. Während der Schütze droht, von der Flut an Eindrücken, die er sammelt, überrollt zu werden, ist das Prinzip des Steinbocks die Konzentration und Verdichtung. Vielleicht wirken Steinbockgeborene deshalb manchmal etwas streng und neigen zu einer eher asketischen Lebensführung. Ihr Denken ist klar, präzise und strukturiert, und dies wie auch ihre Zielstrebigkeit führt oft gerade im Beruf zu großen Erfolgen. Besonders gut verträgt sich der Steinbock mit dem Stier und der Jungfrau sowie dem Krebs, dem Skorpion und den Fischen. Konrad Adenauer ist ein Beispiel eines berühmten Steinbockgeborenen.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.