Steiermark

    Aus WISSEN-digital.de

    Die Steiermark ist das zweitgrößtes Bundesland Österreichs. Seine Haupstadt ist Graz, die zweitgrößte österreichische Stadt.

    Die Steiermark liegt im Südosten des Staates und ist 16 390 km² groß. Damit ist es flächenmäßig das zweitgrößte österreichische Bundesland nach Niederösterreich. Begrenzt wird es im Südwesten von Kärnten, im Westen von Salzburg, im Norden von Nieder- und Oberösterreich und im Osten vom Burgenland. Die Steiermark wird auch als das "grüne Herz Österreichs" bezeichnet, da über 60 % der Bodenfläche bewaldet ist, ein weiteres Viertel wird von Wiesen und Anbauflächen eingenommen. Der Hauptfluss des Bundeslandes ist die Mur, die durch Graz fließt und in der Südsteiermark die Grenze zu Slowenien bildet. Höchster Berg ist der Hohe Dachstein mit 2 995 Metern.

    In der Steiermark leben 1,92 Millionen Menschen. Die Hauptstadt Graz ist der größte Ballungsraum, im Einzugsgebiet leben über 700.000 "Steirer". Größte Minderheit bilden die slowenischen Steirer.

    Im Ennstal und die Gebirgplateaus zwischen Hochschwab und Rax sind beliebte Wintersportgebiete. Für den Tourismus wichtig sind außerdem die Obersteiermark und die oststeirische Thermenregion. Bekannt sind die Schlösser und Burgen, die Obstplantagen und das Kernöl der Steiermark.

    Geschichte

    Gehörte in römischer Zeit mit dem Ostteil zu Pannonien und mit dem Westteil zu Noricum; ursprünglich von den keltischen Taurisken bewohnt, dann von Illyrern besetzt, gegen Ende des 6. Jh.s von Slowenen besiedelt; im 8. Jh. zu Bayern. Die Steiermark bildete seit 976 einen Teil Kärntens; 1180 zum Herzogtum erhoben und 1186 dem Babenberger Leopold V. übertragen. Nach dem Tod des letzten Babenbergers, des Herzogs Friedrich des Streitbaren (1246), zur Zeit der Türkenkriege, als Grenzschutzgebiet (Militärgrenze) bewährt; die weltlichen Stände entschieden sich für die Reformation. Seit 1598 erfolgreiche Gegenreformation. Die südliche Steiermark kam 1919 zu Jugoslawien, 1941 wieder zu Österreich, nach dem 2. Weltkrieg galten erneut die Grenzen von 1937.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.