Stapellauf

    Aus WISSEN-digital.de

    Zuwasserbringen eines Schiffs durch Abgleiten von einer Helling.

    Je nach Ablaufrichtung unterscheidet man Längs- (vorwiegend bei Seeschiffen) und Querstapellauf (meist bei Binnenschiffen). Zum Stapellauf wird das Schiff von den Stützlagern (Pallungen, Stapel), auf denen es während des Baues ruht, auf die Stapellaufeinrichtungen umgesetzt (umgepallt). Diese bestehen aus einem Läufer (Unterschlitten) und der der Schiffsform angepassten Aufklotzung (Oberschlitten). Zwischen beide treibt man paarweise Keile ein, wodurch das Schiff von den Stützlagern abgehoben wird. Nach dem Lösen der Halteeinrichtungen (Stopper) gleitet das Schiff mit den Unterschlitten auf hölzernen, stark gefetteten Ablaufbahnen ins Wasser.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Oktober

    1892 Emin Pascha, deutscher Arzt und Abenteurer, Gouverneur der ägyptischen Provinz Äquatorial-Afrika, dann im Dienst der deutschen Regierung in Ostafrika, wird im belgischen Kongo ermordet.
    1923 Der Hamburger Aufstand, wahrscheinlich von der KPD initiiert, scheitert unter beträchtlichen Verlusten in der Zivilbevölkerung.
    1927 Aufführung des ersten Tonfilms "The Jazz Singer" mit Al Jolson.