Stan Matthews

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer Fußballspieler; * 1. Februar 1915 in Hanley, † 23. Februar 2000 in London

    zählt zu den populärsten Spielern Englands und wurde mit seiner Ballkunst zur Fußballlegende.

    Seine Karriere begann der dribbelstarke Rechtsaußen bei seinem Heimatverein Stoke City. 1948 wechselte er zum FC Blackpool, wo er bis 1961 aktiv war. Zum Ende seiner aktiven Laufbahn ging er wieder zu Stoke City, wo er noch bis 1965 sein fußballerisches Können unter Beweis stellte. Sein Abschiedspiel absolvierte er im Alter von 50 Jahren.

    Als Vereinsspieler gewann er mit Blackpool 1953 das Cup Final, das im englischen Fußball hohes Prestige besitzt. Dieser Sieg wurde zum Karrierehöhepunkt des Engländers, das als "Matthews Final" in die Geschichte einging. Dieser legendäre Erfolg, bei dem Matthews' Mannschaft einen 1:3 Rückstand aufholen konnte, blieb sein größter als Spieler. 1950 und 1954 nahm er als Nationalspieler an den Weltmeisterschaften teil. Sein internationales Debüt hatte er bereits 1934 in einem Spiel gegen Wales gefeiert. Im Alter von 42 Jahren absolvierte er sein 54. und letztes Länderspiel.

    Seine Verdienste um den Fußball spiegeln sich in der Ehrung als "Europas Fußballer des Jahres" (1956) und der Verleihung des Adelstitels durch Queen Elisabeth II. wieder. Als erster Fußballer wurde er 1965 zum "Sir" geschlagen. Nach Beendigung seiner Karriere arbeitete Sir Stan Matthews als Trainer. Kurze Zeit später beendete er diese Laufbahn mit der Bemerkung, der Beruf als Manager (englische Bezeichnung für Trainer) sei nichts für ihn. Anschließend wurde er Fußballbotschafter.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.