Staatsreligion

    Aus WISSEN-digital.de

    bevorzugte oder einzig erlaubte Religion, Kirche innerhalb eines Staates. Im Gegensatz zur Staatskirche ist die Staatsreligion jedoch nicht vom Staat direkt beeinflusst.

    In vielen Staaten in Nordafrika und im Nahen und Mittleren Osten beispielsweise ist der Islam Staatsreligion. Ein weiteres Beispiel ist Israel, wo Religionsfreiheit herrscht, der jüdische Glaube aber in gewissen Bereichen eine staatliche Bevorzugung genießt (z.B. kein Wehrdienst für Orthodoxe).

    Aber auch im abendländisch-christlichen Kulturkreis finden sich Zeugnisse - so ist beispielsweise in England der Monarch bis heute formales Oberhaupt der anglikanischen Kirche. Die Bundesrepublik Deutschland hat sich in Artikel 140 GG der Religionsfreiheit verpflichtet, was jedoch eine an der Bedeutung gemessene differenzierte Behandlung nicht ausschließt (Einzug der Kirchensteuer, christlicher Religionsunterricht an staatlichen Schulen, staatliche Förderung für Bekenntnisschulen, Einfluss der Kirchen in öffentlich-rechtlichen Gremien etc.).



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. August

    1818 Jean-Baptiste Bernadotte, der ehemalige Marschall Napoleons, wird als Karl XIV. Johann König von Schweden.
    1891 Die Telegrafenverbindung zwischen Berlin und München wird fertiggestellt.
    1945 Die UdSSR ratifiziert das UNO-Statut.