Artikel aus Magazin - April 2015

    Aus WISSEN-digital.de

    Die richtige Ausstattung für eine gelungene Präsentation

    30. April 2015  
    Mit modernen Multimedia-Tafeln können Präsentationen ansprechend und interaktiv gestaltet werden.

    Jeder wird in seinem Leben schon einmal eine Präsentation gehalten haben. In der Schule werden regelmäßig Referate vorgetragen, später im Berufsleben sollen Absatzzahlen oder Konzepte dargestellt werden. Eine moderne Ausstattung hilft dabei, die Inhalte übersichtlich und verständlich zu präsentieren.

    Die technische Weiterentwicklung hat auch im Bereich der Präsentationsaufbereitung einige Neuheiten gebracht. Mit Beamer und interaktiven Tafeln, mit denen man direkt auf das Internet zugreifen kann, können die verschiedensten Inhalte auf anschauliche Weise dargestellt werden. Auf www.alu-werbetraeger.de findet man eine große Auswahl an praktischen Hilfsmitteln (u.a. Flipcharts, Stellwände, Präsentationswände), um eine moderne und interessante Präsentation zu gestalten.

    Für jeden Bereich das passende Präsentationsmedium[Bearbeiten]

    Die modernen Medien eröffnen eine Vielzahl an Möglichkeiten der Darbietung. Allerdings sollte man darauf achten, diese nicht im Überfluss anzuwenden. Es ist wichtig, das richtige Pensum zu finden. Die Informationen sollten anschaulich präsentiert werden, aber auch nicht von Power-Point-Effekten und zig verschiedenen multimedialen Hilfsmitteln überlagert werden. Deswegen kommt es immer auf das Thema und auch den Umfang der Präsentation an.

    Grundausstattung für Präsentationen[Bearbeiten]

    Das klassische Flipchart kommt immer noch häufig zum Einsatz.

    Egal, in welchem Rahmen Ihre Präsentation stattfindet, gibt es einige grundlegende Punkte, die Sie beachten sollten. Auf jeden Fall dabei haben sollten Sie natürlich die Präsentation — am besten gleich auf zwei verschiedenen Speichermedien und für den Notfall noch eine ausgedruckte Version. Wenn Sie Ihre Folien online auf einem Server speichern, können Sie von verschiedenen Orten darauf zugreifen und haben es immer griffbereit. Außerdem benötigen Sie einen Laptop zum Abspielen der Präsentation – achten Sie darauf, dass Sie alle nötigen Kabel dabei haben, um den Laptop mit dem Beamer verbinden zu können. Am besten testet man vorher schon, ob alles einwandfrei funktioniert. Zur besseren Orientierung eignen sich Laserpointer, mit denen Sie immer genau anzeigen können, an welchem Punkt auf der Folie sie sich gerade befinden. Damit Ihr Publikum Ihnen besser folgen und sich eventuell direkt Randnotizen machen kann, bieten sich in vielen Fällen Handouts zum Verteilen an.

    Klassische Hilfsmittel vs. Multimedia[Bearbeiten]

    Flipcharts gehören eher zu den klassischen Hilfsmitteln, aber gerade wenn es sich um eine kleine Runde handelt und man Inhalte aktiv zusammen erarbeiten will, bietet sich die Verwendung an. Während der Präsentation aufkommende Fragen können direkt notiert und später wieder aufgegriffen werden. Außerdem können Beispiele mit Zeichnungen oder Rechenwegen näher erläutert werden. Multimediale Tafeln und Leinwände eignen sich natürlich hervorragend, um Videos und Bilder zu zeigen oder interaktive Grafiken einzubauen. Wie oben bereits erwähnt, kommt es bei der Auswahl der richtigen Ausstattung eben immer auf den Inhalt der einzelnen Präsentation an.

    Copyright Bilder: 1. © istock.com/Izabela Habur; 2. © istock.com/Xavier Arnau

    Huawei P8 Smartphone im Check

    10. April 2015  

    Leistungsstarke Smartphones mit tollem Design werden keineswegs nur von Apple angeboten. Inzwischen hat sich am Markt der Premium-Geräte eine Menge getan, unter anderem mischt der chinesische Hersteller Huawei ordentlich mit. Mit seinem neuen Smartphone P8 will das Unternehmen seinen Marktanteil steigern, was durchaus gelingen könnte. Weiterlesen...



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 13. Dezember

    1642 Der holländische Seefahrer Abel Tasman, der als erster Navigator Australien umsegelt, entdeckt Neuseeland.
    1888 An der Pariser Börse kommt es zum so genannten Panama-Krach. Ferdinand de Lesseps, Gründer der Gesellschaft für den Bau des Panamakanals, wird 1893 zu einer hohen Gefängnisstrafe verurteilt.
    1935 Die spanische dramatische Romanze "Doña Rosita bleibt ledig oder Die Sprache der Blumen" von Federico García Lorca hat in Barcelona Premiere.