Spektroskopie

    Aus WISSEN-digital.de

    Analyseverfahren der Physik, Chemie und Astronomie, das sich mit der Erzeugung, Untersuchung, Ausmessung (Spektrometrie) und Deutung von Spektren beschäftigt. Ziel ist die genauere Erforschung von Atomen und Molekülen und somit der Struktur von Materie.

    Alle Atome, Ionen und Atomkerne wie auch elektromagnetische Strahlung zeichnet sich durch ein charakteristisches Spektrum aus, das ausgesendet bzw. absorbiert wird. Wichtig sind dabei die Wellenlängen und die Intensitäten der Spektrallinien. Durch das Spektrum gewinnt man Erkenntnisse über die Lichtquelle, die chemischen Elemente und die Struktur der Atome, Moleküle und Festkörper sowie Größenangaben wie Druck, Temperatur und Bewegung.

    Von G. Kirchhoff und R. Bunsen war 1859 entdeckt worden, dass jedes Element ein charakteristisches Farbspektrum abstrahlt, das mithilfe eines Prismas sichtbar gemacht werden kann.

    Mit verschiedenen Apparaten, z.B. Laserspektrometern, durchgeführte Untersuchungen geben Aufschluss über die Elemente und Verbindungen, die in der untersuchten Probe enthalten sind. Damit können Aussagen über die Struktur von Atomen und Molekülen gemacht werden.

    Gängige Verfahren sind die Radiowellenspektroskopie, Infrarot-, Röntgen- und Absorptionsspektroskopie.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Oktober

    1414 König Siegmund garantiert dem Theologen Jan Hus, der die Rückkehr zur Armut der Urkirche fordert, freies Geleit für das Konstanzer Konzil. Trotzdem wird Hus in Konstanz als Ketzer verurteilt.
    1817 Auf der Wartburg treffen sich etwa 600 deutsche Studenten zum Gedenken an den Sieg in der Völkerschlacht bei Leipzig; das Wartburgfest wird zu einer Demonstration für Freiheit und Einheit.
    1938 Arabische Freischärler besetzen die Altstadt von Jerusalem, darunter auch die heiligen Stätten.