Spektroskopie

    Aus WISSEN-digital.de

    Analyseverfahren der Physik, Chemie und Astronomie, das sich mit der Erzeugung, Untersuchung, Ausmessung (Spektrometrie) und Deutung von Spektren beschäftigt. Ziel ist die genauere Erforschung von Atomen und Molekülen und somit der Struktur von Materie.

    Alle Atome, Ionen und Atomkerne wie auch elektromagnetische Strahlung zeichnet sich durch ein charakteristisches Spektrum aus, das ausgesendet bzw. absorbiert wird. Wichtig sind dabei die Wellenlängen und die Intensitäten der Spektrallinien. Durch das Spektrum gewinnt man Erkenntnisse über die Lichtquelle, die chemischen Elemente und die Struktur der Atome, Moleküle und Festkörper sowie Größenangaben wie Druck, Temperatur und Bewegung.

    Von G. Kirchhoff und R. Bunsen war 1859 entdeckt worden, dass jedes Element ein charakteristisches Farbspektrum abstrahlt, das mithilfe eines Prismas sichtbar gemacht werden kann.

    Mit verschiedenen Apparaten, z.B. Laserspektrometern, durchgeführte Untersuchungen geben Aufschluss über die Elemente und Verbindungen, die in der untersuchten Probe enthalten sind. Damit können Aussagen über die Struktur von Atomen und Molekülen gemacht werden.

    Gängige Verfahren sind die Radiowellenspektroskopie, Infrarot-, Röntgen- und Absorptionsspektroskopie.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.