Sophie Hoechstetter

    Aus WISSEN-digital.de

    deutsche Schriftstellerin; * 15. August 1878, † 14. April 1943

    Sophie Hoechstetter lebte lange Zeit auf dem Schloss Dornburg über der Saale (während der Winter in Berlin).

    Sie verfasste die "Fränkischen Novellen" (drei Bände); außerdem eine Reihe erzählender Werke, die vor allem die Epoche des späten achtzehnten und beginnenden neunzehnten Jahrhunderts behandeln, dazu zählen die Bücher "Der Weg nach Sanssouci", "Königin Luise" und "Königskinder", ein Roman, der um den jungen Friedrich den Großen und seine Schwester, die Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth, kreist; der Roman "Caroline und Lotte" ist den beiden Schwestern von Lengefeld, der Schwägerin und der Gattin Schillers, gewidmet. Ihr erfolgreichster Roman ist "Passion".



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Oktober

    1314 Doppelte Königswahl in Frankfurt: Friedrich der Schöne, Herzog von Österreich, und der bayerische Herzog Ludwig streiten sich um die Krone des Deutschen Reichs.
    1827 In der Seeschlacht von Navarino verliert das Osmanenreich die Seeherrschaft in der Ägäis; für die Griechen wird der Weg in die Unabhängigkeit frei.
    1842 Die tragische Oper "Rienzi" von Richard Wagner wird in Dresden uraufgeführt.