Sophie Gräfin Hatzfeld

    Aus WISSEN-digital.de

    deutsche Sozialistin; * 10. August 1805 in Trachenberg, † 25. Januar 1881 in Wiesbaden

    Mutter von Paul Hatzfeld, Graf von Wildenburg; Gräfin Sophie begegnete Ferdinand Lassalle im Winter 1844/45, als sie in Ehescheidung mit ihrem Gatten Edmund von Hatzfeld-Wildenburg lag und um ihr Vermögen kämpfte. Lassalle stellte der Gräfin Gelder zur Verfügung und führte selbst zehn Jahre lang als Anwalt den Prozess, während die Gräfin sich der Ausbreitung seiner sozialen Ideen verschrieb.

    Zwanzig Jahre lebte sie an der Seite Lassalles, dessen Hauptziele die Organisation der Arbeiterschaft im Allgemeinen deutschen Arbeiterverein, die Einführung des allgemeinen, gleichen, direkten und geheimen Wahlrechts und die Beteiligung der Arbeiter am Gewinn waren. Sie blieb auch, nachdem Lassalle bei einem Duell gestorben war, die Verfechterin seiner sozialpolitischen Doktrinen.

    Ihre Briefe wurden posthum in vier Bänden veröffentlicht.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.