Sir Alexander Fleming

    Aus WISSEN-digital.de

    britischer Bakteriologe; * 6. August 1881 in Lochfield, Ayrshire, Schottland, † 11. März 1955 in London

    Sir Alexander Fleming

    schloss sein Medizinstudium 1908 mit Auszeichnung ab und erhielt die Goldmedaille der University of London. Fleming arbeitete am St. Mary's Hospital; dort entdeckte er 1922 das Lysozym, ein Bakterien tötendes Enzym in Schleimhautsekreten. 1928 wurde er Professor für Bakteriologie am St. Mary's Hospital und entdeckte dort per Zufall die bakterizide Wirkung von Absonderungen des Schimmelpilzes Penicillium notatum; ohne in der Lage zu sein, den Wirkstoff zu isolieren und chemisch zu charakterisieren, nannte er ihn Penicillin und veröffentlichte seinen Fund. Erst zehn Jahre später machten Ernst Chain und Howard Florey ein verwendbares Medikament aus Flemings Schimmelpilz-Extrakten.

    Fleming erhielt 1945 zusammen mit Chain und Florey den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.