Sinus (Medizin)

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch für Bauch, Tasche, Bucht)

    in vielfältigster Weise in der Anatomie angewandt. Die wichtigsten Sinus sind: die Sinus paranasales (die Nasennebenhöhlen), die Sinus durae matris (Hirnhäute, Blutadern), die Sinus der Pleurahöhlen, der Sinusanteil des Herzens, der Sinus coronarius (Herz), der Sinus der Niere und der Sinus caroticus, zu dem der sehr dünne, aber für vegetative Regulationen sehr wichtige Sinusnerv (Paraganglion) zieht. Sinus mammarum ist die Übersetzung für "Busen", womit nicht - wie es vielfach gebräuchlich ist - die Brüste zu bezeichnen sind, sondern die Bucht zwischen den Brüsten. Auch in der mikroskopischen Anatomie wird das Wort "Sinus" angewandt, und zwar vorwiegend dann, wenn ein relativ weiter Raum von einer relativ dünnen Wand umgeben ist, gleichgültig, ob der Raum mit Blut (z.B. in der Milz), mit Lymphe (in den Lymphknoten) oder mit Milch (in der Brustdrüse) erfüllt ist.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.