Simeon I. der Große (Bulgarien)

    Aus WISSEN-digital.de

    bulgarischer Zar; * um 865 , † 25. Mai 927 in Preslaw

    bedeutendster Herrscher des ersten bulgarischen Reiches;

    Simeon war der zweite Sohn des bulgarischen Khans Boris und wurde 983 zu dessen Nachfolger gewählt, da unter dem eigentlichen Nachfolger Wladimir ein Rückfall ins Heidentum gedroht hätte. Simeon gelang in mehreren Kämpfen die Eroberung eines Großteils der Balkanhalbinsel. In den folgenden Jahren errichtete er ein von Byzanz unabhängiges Patriarchat und nahm 918 den Titel Zar an. Simeon erreichte jedoch nicht sein Ziel, auch die byzantinische Kaiserkrone zu erringen. Er starb bei Vorbereitungen für einen neuerlichen Feldzug nach Konstantinopel.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.