Sequenzielle Schaltung

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Folgeschaltung;

    eine Schaltung, bei der durch Signalverzögerungs- und Speichereffekte der Ausgangssignalwert nicht nur von der Kombination der anliegenden Eingangssignalwerte, sondern auch von der Reihenfolge ihres Auftretens abhängt.

    Als Beispiel hierbei soll eine binär arbeitende elektronische Schaltung (binäre Folgeschaltung) mit Speicherelementen dienen. Durch den Einsatz der Speicherelemente erhält die sequenzielle Schaltung eine Art Gedächtnis, dessen zum jeweiligen Zeitpunkt auftretender Inhalt Einfluss auf das Ergebnis der Signalverarbeitung nimmt.

    Sequenzielle Schaltungen sind schaltungstechnische Grundlagen von Automaten und Rechnern. Diese Schaltungen finden ihre Realisierungen z.B. als Schieberegister, Zähler und Frequenzteiler.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.