Segel

    Aus WISSEN-digital.de

    ursprünglich aus Leinwand oder Baumwolle gefertigt Tücher, durch die Segelschiffe mithilfe des Windes angetrieben werden; heute bestehen Segel meist aus reißfesteren Kunstfasern.

    Man unterscheidet Segel je nach Befestigung und Takelung:

    Gaffel-, Schrat- und Stagsegel, verlaufen parallel zum Rumpf des Schiffes, Rahsegel sind die Hauptsegel auf Großseglern und verlaufen quer zum Mast; weitere Formen: Lugger-, Lateiner-, Spriet- und Dschunkensegel.

    Die Kanten eines dreieckigen Segels heißen Vorliek, Unterliek und Achterliek.

    Den Segeln eines voll aufgetakelten Mastes entsprechen von unten nach oben: Untersegel (Groß-, Focksegel), Unter- und Obermarssegel, Unter-, Oberbramsegel, Reuel (Royal) und Skysegel.

    Kommt der Wind von hinten, segelt man "vor dem Wind", die Segel werden rechtwinklig zur Windrichtung gestellt; kommt der Wind von vorne, muss das Ziel durch Kreuzen angesteuert werden.

    Bei stärker werdendem Wind muss die Segelfläche verkleinert (gerefft) werden.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.