Segel

    Aus WISSEN-digital.de

    ursprünglich aus Leinwand oder Baumwolle gefertigt Tücher, durch die Segelschiffe mithilfe des Windes angetrieben werden; heute bestehen Segel meist aus reißfesteren Kunstfasern.

    Man unterscheidet Segel je nach Befestigung und Takelung:

    Gaffel-, Schrat- und Stagsegel, verlaufen parallel zum Rumpf des Schiffes, Rahsegel sind die Hauptsegel auf Großseglern und verlaufen quer zum Mast; weitere Formen: Lugger-, Lateiner-, Spriet- und Dschunkensegel.

    Die Kanten eines dreieckigen Segels heißen Vorliek, Unterliek und Achterliek.

    Den Segeln eines voll aufgetakelten Mastes entsprechen von unten nach oben: Untersegel (Groß-, Focksegel), Unter- und Obermarssegel, Unter-, Oberbramsegel, Reuel (Royal) und Skysegel.

    Kommt der Wind von hinten, segelt man "vor dem Wind", die Segel werden rechtwinklig zur Windrichtung gestellt; kommt der Wind von vorne, muss das Ziel durch Kreuzen angesteuert werden.

    Bei stärker werdendem Wind muss die Segelfläche verkleinert (gerefft) werden.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.