See

    Aus WISSEN-digital.de

    Ein See ist eine größere Wasseransammlung auf der Landoberfläche. Seen gehören zu den stehenden Gewässern. Sie sind Binnengewässer natürlicher oder auch künstlicher Herkunft. Größere nennt man auch Meer (Totes Meer), kleinere auch Teich oder Weiher.

    Die Unterscheidung der Seenarten erfolgt nach mehreren Kriterien. Einmal wird nach der chemischen Zusammensetzung des Wassers zwischen Süßwasser- und Salzwasserseen unterschieden (es gibt auch Bitter-, Natrium- und Boraxseen). Süßwasserseen bilden sich meistens in humiden Gebieten (Regionen mit großer Niederschlagsmenge), Salzwasserseen in ariden Regionen (Trockengebiete). Dann gibt es noch Tief- oder Flachseen.

    Weiter kann man die Seen nach ihrem Verhältnis zu den Flüssen unterscheiden. Es gibt zum Beispiel Quellseen, Durchgangsseen oder Mündungsseen. Blindseen haben keinen direkten Zugang zu einem Fluss.

    Eine andere Einteilung der Seen erfolgt nach ihrer Entstehung. Im Folgenden werden nur einige der wichtigsten Seentypen aufgeführt:

    Tektonische Seen:

    sind durch geologische Tätigkeit der Erdkruste entstanden (Plattentektonik, Vulkanismus). Hierzu gehören u.a. die Maare. Sie sind oft tief und lang gestreckt. Glazialseen:

    bilden sich in den Zehrgebieten von Gletschern. Hierzu gehören die Moränenseen. Viele der heutigen Glazialseen sind in der Folge der letzten Eiszeit entstanden. Es gibt sie oft in Seenplatten. Karstseen:

    entstehen in Kalksteingebirgen. Stau- oder Dammseen:

    können natürlich entstehen, etwa durch Erdrutsche. Viele Stauseen sind aber vom Menschen künstlich angelegt worden. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Energiegewinnung durch Wasserkraftwerke. Rest- oder Reliktseen:

    Übrig gebliebene Teile ehemaliger, inzwischen ausgetrockneter Meere nennt man Restseen.Man schätzt, dass nicht ganz 2 % der Erdoberfläche von Seen bedeckt sind. Das Kaspische Meer ist der größte See der Erde. Die Wissenschaft von den Seen (v.a. unter biologischen Gesichtspunkten) heißt Limnologie. Viele Seen leiden heute unter Eutrophierung.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.