Seamus Heaney

    Aus WISSEN-digital.de

    irischer Schriftsteller; * 13. April 1939 in Castledawson, Nordirland, † 30. August 2013 in Dublin

    Seamus Heaney studierte am Queen's College in Belfast, wo er ab 1966 auch als Dozent tätig war. Nach 1972 widmete er sich einige Jahre hauptberuflich der Schriftstellerei, bevor er angesichts des anhaltenden Nordirland-Konflikts in die Republik Irland übersiedelte und ab 1975 als Dozent in Dublin tätig war. 1984 war er Gastprofessor in Harvard, 1989 bis 1994 Professor für Poetik in Oxford. Heaney schrieb Dramen, Essays und Gedichte.

    1995 Nobelpreis für Literatur. Zweimal britischer Whitbread-Preis: 1997 für "The Spirit Level", 2000 für die Übertragung der altenglischen Heldensage "Beowulf" in modernes Englisch.

    Werke: "Death of the Naturalist", "Seeing Things", "The Government of the Tongue" u.a.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. August

    1774 Uraufführung der Tragödie "Clavigo" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1775 Der britische König erklärt alle Amerikaner, die nicht bedingungslos die Oberhoheit der Krone (und ihre Steuerforderungen) akzeptieren, zu Rebellen. Das Verdikt des Königs wird zum Signal für den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.
    1866 Durch den Frieden von Wien gewinnt Preußen gegen Österreich die Führungsrolle in Deutschland.