Schweinswale

    Aus WISSEN-digital.de

    (Phocaenidae)

    Hafenschweinswal

    Das Verbreitungsgebiet der Schweinswale sind die Küstengebiete der gemäßigten Breiten; obwohl die Tiere sehr scheu sind, dringen sie von Zeit zu Zeit bis in Häfen vor.

    Auf Grund ihrer geringen Größe zählte man die Schweinswale lange Zeit zu den Fischen, was sich nach genaueren Untersuchungen als falsch erwies. Schweinswale erreichen je nach Art Längen von bis zu 225 Zentimeter und ein Gewicht von bis zu 150 Kilogramm. Der Kopf der Schweinswale ist rund, ein Schnabel wie bei den Delfinen fehlt bei ihnen ganz.

    Die Nahrungsgrundlage der Schweinswale bilden kleinere Fische, Krustentiere und Kopffüßer.

    Über die Fortpflanzung der scheuen Walfamilie weiß man bis heute nur sehr wenig; es ist anzunehmen, dass die Weibchen nach einer Tragzeit von etwa 10 bis 12 Monaten meist ein Jungtier zur Welt bringen, das noch etwa ein halbes Jahr gesäugt wird.

    Systematik

    Familie aus der Unterordnung der Zahnwale (Odontoceti).

    Einige Arten:

    Braunfisch (Phocaena phocaena)

    Dall-Hafenschweinswal (Phocaenoides dalli)

    Indischer Schweinswal (Neophocaena phocaenoides)



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. August

    1818 Jean-Baptiste Bernadotte, der ehemalige Marschall Napoleons, wird als Karl XIV. Johann König von Schweden.
    1891 Die Telegrafenverbindung zwischen Berlin und München wird fertiggestellt.
    1945 Die UdSSR ratifiziert das UNO-Statut.