Schweißdrüsen

    Aus WISSEN-digital.de

    Hautdrüsen von zweierlei Typen:

    1) die fast über die ganze Körperoberfläche verteilten, nur mikroskopisch sichtbaren merokrinen Schweißdrüsen und 2) die auf bestimmte Regionen (Achsel, Leistenbeuge, Warzenhof, Gegend der äußeren Geschlechtsorgane und des Afters) beschränkten, anatomisch präparierbaren apokrinen Schweißdrüsen. Die Schweißdrüsen reichen als meistens unverzweigte gewundene Gänge aus der Unterhaut bis an die Oberfläche, wo sie sich mit einer Pore öffnen. Schweiß wird ständig produziert, auch wenn sich keine sichtbaren Schweißperlen bilden. Er ist für die Wärmeregulation unentbehrlich, das seine Verdampfungswärme der Abkühlung des Körpers dient. Daher Hitzetod bei Unmöglichkeit der Schweißabsonderung. Das Sekret der apokrinen Schweißdrüsen enthält spezifische Geruchsstoffe, deren biologische Bedeutung man in der Anlockung des anderen Geschlechts vermutet; daher auch der Name "Duftdrüsen".



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Oktober

    1892 Emin Pascha, deutscher Arzt und Abenteurer, Gouverneur der ägyptischen Provinz Äquatorial-Afrika, dann im Dienst der deutschen Regierung in Ostafrika, wird im belgischen Kongo ermordet.
    1923 Der Hamburger Aufstand, wahrscheinlich von der KPD initiiert, scheitert unter beträchtlichen Verlusten in der Zivilbevölkerung.
    1927 Aufführung des ersten Tonfilms "The Jazz Singer" mit Al Jolson.