Schweißdrüsen

    Aus WISSEN-digital.de

    Hautdrüsen von zweierlei Typen:

    1) die fast über die ganze Körperoberfläche verteilten, nur mikroskopisch sichtbaren merokrinen Schweißdrüsen und 2) die auf bestimmte Regionen (Achsel, Leistenbeuge, Warzenhof, Gegend der äußeren Geschlechtsorgane und des Afters) beschränkten, anatomisch präparierbaren apokrinen Schweißdrüsen. Die Schweißdrüsen reichen als meistens unverzweigte gewundene Gänge aus der Unterhaut bis an die Oberfläche, wo sie sich mit einer Pore öffnen. Schweiß wird ständig produziert, auch wenn sich keine sichtbaren Schweißperlen bilden. Er ist für die Wärmeregulation unentbehrlich, das seine Verdampfungswärme der Abkühlung des Körpers dient. Daher Hitzetod bei Unmöglichkeit der Schweißabsonderung. Das Sekret der apokrinen Schweißdrüsen enthält spezifische Geruchsstoffe, deren biologische Bedeutung man in der Anlockung des anderen Geschlechts vermutet; daher auch der Name "Duftdrüsen".



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. August

    1493 Maximilian I., der "letzte Ritter", wird Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.
    1915 Das deutsche U-Boot "U24" versenkt das Passagierschiff "Arabic". Etwa 50 Menschen kommen ums Leben. Gleichzeitig wird "U27" von einem unter amerikanischer Flagge fahrenden britischen Kriegsschiff beschossen und die Überlebenden gegen jede Regel des Seekriegs ermordet. Diese Ereignisse führen zum Ende des begrenzten U-Boot-Krieges gegen England.
    1936 In Moskau beginnen die ersten Schauprozesse gegen die antistalinistische Opposition.