Schwefelwasserstoff

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Wasserstoffsulfid;

    Summenformel: H2S;

    Schwefelwasserstoff ist eine stärkere Säure als Wasser, aber viel schwächer als Chlorwasserstoff (HCl). Das giftige, übelriechende Gas entsteht bei der Fäulnis von Eiweißstoffen. Es ist in vulkanischen Gasen, in manchen Erdgasen und im Wasser der Schwefelquellen enthalten.

    Im Labor gewinnt man das Gas durch Einwirkung von Säuren auf Sulfide

    (FeS + 2 HCl- -> FeCl2 + H2S)

    oder durch Erhitzen von Schwefel mit Paraffin bzw. Stearin. In der chemischen Analyse können Schwermetallionen mit Schwefelwasserstoff gruppenweise aus Lösungen von verschiedenem pH-Wert ausgefällt werden.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.