Schwefelwasserstoff

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Wasserstoffsulfid;

    Summenformel: H2S;

    Schwefelwasserstoff ist eine stärkere Säure als Wasser, aber viel schwächer als Chlorwasserstoff (HCl). Das giftige, übelriechende Gas entsteht bei der Fäulnis von Eiweißstoffen. Es ist in vulkanischen Gasen, in manchen Erdgasen und im Wasser der Schwefelquellen enthalten.

    Im Labor gewinnt man das Gas durch Einwirkung von Säuren auf Sulfide

    (FeS + 2 HCl- -> FeCl2 + H2S)

    oder durch Erhitzen von Schwefel mit Paraffin bzw. Stearin. In der chemischen Analyse können Schwermetallionen mit Schwefelwasserstoff gruppenweise aus Lösungen von verschiedenem pH-Wert ausgefällt werden.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 16. Oktober

    1793 Hinrichtung der französischen Königin Marie Antoinette auf dem Schafott.
    1813 Beginn der Völkerschlacht bei Leipzig, die mit der Niederlage Napoleons I. endet.
    1848 In Berlin kommt es zu blutigen Auseinandersetzungen zwischen Arbeitern und der Bürgerwehr.