Schwebfliege

    Aus WISSEN-digital.de

    (Syrphus ribesi)

    auch: Schwirrfliege;

    Schwebfliege auf einer Blüte

    die Schwebfliege ist über weite Teile Europas und Asiens verbreitet und bevorzugt an sonnigen Stellen zu finden.

    Sie erreicht eine Körperlänge von bis zu 13 Millimetern, in ihrer Gestalt und ihrer Färbung ähnelt sie stark einer Wespe. Sie ist jedoch durchaus nicht wehrhaft, und die ähnliche Färbung (Mimikry) dient lediglich dem Schutz vor Feinden.

    Schwebfliegen ernähren sich vornehmlich von Blütennektar, den sie mittels ihres Rüssels aufnehmen. Die Eier legt die Schwebfliege bevorzugt an Pflanzen ab. Da sich die Larve von Blattläusen ernährt, gelten die kleinen Insekten als nützlich.

    Charakteristisch für die Schwebfliege ist ihr schwirrender Flug, der ihr den Namen verliehen hat.

    Systematik

    Art aus der Familie der Schwebfliegen (Syrphidae), die zur Unterordnung der Fliegen (Brachycera) zählt.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.