Schwanzfrösche

    Aus WISSEN-digital.de

    (Ascaphidae)

    Verbreitungsgebiet

    Schwanzfrösche sind nur in einer einzigen gleichnamigen Art (Ascaphus truei) im Westen Nordamerikas verbreitet. Sie halten sich bevorzugt in kühlen und feuchten Gebirgen auf. Im Gegensatz zu den mit ihnen eng verwandten Neuseeländischen Urfröschen sind sie in ihrem Lebensraum jedoch auf das Vorhandensein eines Gewässers angewiesen.

    Körperbau

    Schwanzfrösche erreichen eine Gesamtlänge von höchstens fünf Zentimetern und gehören damit zu den kleineren Froscharten. Wie die anderen Urfrösche besitzen sie im Gegensatz zu den höher entwickelten Froscharten neun statt nur acht Rückenwirbel. Anders als der Name vermuten lässt, sind Schwanzfrösche nicht durch einen Schwanz gekennzeichnet, sondern haben ihren Namen daher erhalten, dass die männlichen Vertreter der Art eine nach hinten ausgestülpte Verlängerung der Kloake besitzen, die als Begattungsorgan dient. Wie bei allen Urfröschen, so besitzen auch bei den Schwanzfröschen weder die Männchen noch die Weibchen ein Schallorgan.

    Ernährung und Fortpflanzung

    Wie die meisten anderen Froschlurche ernähren sich Schwanzfrösche vornehmlich von tierischer Nahrung und bevorzugen hierbei die in den Flüssen häufigen Insektenlarven.

    Die Paarung, die nur etwa alle zwei Jahre einmal erfolgt, vollzieht sich im Wasser. Die Befruchtung der Eier erfolgt innerlich, indem das Männchen sein Begattungsorgan in die Kloake des Weibchens einbringt. Die innere Befruchtung ist wegen der häufig starken Strömung von großer Bedeutung. Das Weibchen legt die Eier schließlich unter einem Stein in Ufernähe ab, die Kaulquappen kehren ins Wasser zurück, wo sie ein etwa zwei bis drei Jahre dauerndes Larvenstadium durchmachen, bis die Entwicklung abgeschlossen ist.

    Systematik

    Familie aus der Unterordnung der Urfrösche (Amphicoela) in der Ordnung der Froschlurche (Anura).



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. August

    1818 Jean-Baptiste Bernadotte, der ehemalige Marschall Napoleons, wird als Karl XIV. Johann König von Schweden.
    1891 Die Telegrafenverbindung zwischen Berlin und München wird fertiggestellt.
    1945 Die UdSSR ratifiziert das UNO-Statut.