Schuldnerverzug

    Aus WISSEN-digital.de

    Die vom Schuldner zu vertretende Nichtleistung trotz Möglichkeit, Fälligkeit und Mahnung. Er setzt zunächst voraus, dass dem Schuldner die Leistung nicht unmöglich ist und dass die Schuld fällig (Leistungszeit) und einredefrei (z.B. keine Verjährung) ist. Diese fällige Leistung muss vom Gläubiger gemäß § 284 Absatz 1 Bürgerliches Gesetzbuch verlangt worden sein (formlose Mahnung). Der Gläubiger hat weiterhin Anspruch auf Erfüllung der Leistung, auf Ersatz des durch den Verzug entstandenen Schadens (§ 286 Absatz 1 Bürgerliches Gesetzbuch; Verzugsschaden). Hat der Gläubiger kein Interesse mehr an der Leistung, so kann er die Leistung ablehnen und Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen ( § 286 Absatz 2 Bürgerliches Gesetzbuch).



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. August

    1572 In der Bartholomäusnacht kommt es während der Hochzeitsfeierlichkeiten des protestantischen Heinrichs von Navarra mit Margarete von Valois zur Hugenottenverfolgung, angestiftet von der französischen Königinmutter Katharina Medici. In Paris kommt es dabei zu 3 000, auf dem Land zu 10 000 Toten.
    1936 Hitler lässt die am 16. März entgegen den Bestimmungen des Versailler Vertrags wiedereingeführte Wehrpflicht auf eine Wehrzeit von zwei Jahren verlängern.
    1963 In der Bundesrepublik findet der erste Spieltag der Fußball-Bundesliga statt, an der 16 Vereine teilnehmen.