Schock (Medizin)

    Aus WISSEN-digital.de

    1. Kreislaufschock; plötzliches, fortschreitendes Versagen von Herz und Kreislauf bei schweren Erkrankungen wie Verbluten, Versagen der Herzfunktion z.B. bei Herzinfarkt, schwerer Allergie z.B. auf Wespengift oder bei Sepsis. In allen Fällen steigt die Pulsfrequenz an, der Blutdruck fällt ebenso wie die Harnausscheidung durch die Nieren ab. Jeder Schock muss auf einer Intensivstation behandelt werden.
    2. in der Psychologie Reaktion auf ein seelisch belastenden Ereignis, z.B. Unfall, Verlust von Angehörigen, oft verbunden mit Schwitzen, Herzrasen und Ohnmacht.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.